Telefon: 02426 - 90 49 390

Carbon Heizung oder Keramik

Wasserbetten sind aus vielerlei Gründen eine tolle Sache. Unter anderem, weil man es direkt schön kuschelig warm hat, wenn man sich ins Bett legt. Denn ein Wasserbett ist auch immer mit einer Heizung ausgestattet, sodass man genau die Richtige Wohlfühl-Temperatur einstellen kann.
Lesen Sie hierzu auch unseren Blogeintrag: Wasserbettheizungen - was ist zu beachten?

Jeder, der sich mit dem Thema Wasserbett Heizung befasst, stolpert schnell über zwei Heizungs-Typen: die Carbon Heizung und die Keramik Heizung. Wir klären auf, worin die Unterschiede bestehen.

 

Carbon Wasserbett Heizung
Carbon ist ein chemisches Element, das auch als Kohlenstoff bekannt ist und in der Natur in unterschiedlichsten Formen vorkommt. Diamanten bestehen zum Beispiel aus purem Kohlenstoff und auch Graphit, das in Bleistiften verwendet wird.
Carbon als zu verarbeitendes Material bietet viele Vorteile. Zum Beispiel, dass es sehr leicht und sehr biegsam ist – also perfekt geeignet, um unter eine Wassermatratze gelegt zu werden. Carbon- Heizungen sind im Vergleich großflächig und dünn und werden mittig zwischen Schulter und Beckenbereich im Wasserbett integriert. Man kann sich vorstellen, wie angenehm das ist.

Grundsätzlich gilt zudem, je größer das Heizelement, desto effektiver und gleichmäßiger die Wärmeverteilung im Wasserkern. Dies gilt insbesondere bei stärker beruhigten Wasserkernen, in deren Innerem Vlies zur Beruhigung eingesetzt wird.

Carbon-Heizungen erhitzt Wasserbetten deutlich schneller als die Keramik-Heizung. Die Keramik-Heizung erhitzt Wasserbetten sehr langsam.
Am Markt sind viele sehr modere Carbon Heizungen verfügbar, die modernste Technologien nutzen, um 99,9% der Energie in Wärme umzuwandeln. Zudem profitiert der Käufer von der Zuverlässigkeit und eine hohe Qualität der verbauten Teile.

 

Keramik Wasserbett Heizung
So ziemlich jeder wird eine Vorstellung davon haben, was unter dem Begriff Keramik zu verstehen ist. Auch Wasserbettheizungen können aus diesem Material gefertigt werden. Genauso, wie Carbon Heizungen, werden Keramik Heizungen unter die Wassermatratze gelegt. Daher handelt es sich auch hier um Flächenheizungen, die aber im Vergleich eine geringere Fläche – oftmals 40x40cm – und eine höhere Bauform aufweisen. Die Wärme wird über eine 2,5 mm dicke Alu-Platte an den Wasserkern abgegeben. Berechnet auf die Fläche, wird so mehr Energie abgegeben, als bei einer dünneren Heizmatte, wie zum Beispiel von der Carbon-Heizung. An der Unterseite ist sie sehr gut isoliert. Daher besteht der wesentliche Vorteil einer Keramik Heizung darin, dass sie die Wärme nur nach oben abgeben, wo sie benötigt wird. So wird nur die Energie verbraucht, die auch tatsächlich benötigt wird, um das Wasserbett auf die voreingestellte Temperatur zu erwärmen. Durch ihre Bauart und Trägheit bedingt ist die Keramik-Heizung ein wenig sparsamer als der Carbon Heater.


Ob man sich letztendlich für den einen oder anderen Wasserbett-Heizungstypus entscheidet, hängt also eher vom persönlichem Geschmack und Prioritäten ab.
Natürlich finden Sie hier bei Wasserbettbedarf sowohl Keramik und auch Carbon Wasserbettheizungen.

Zuletzt angesehen